CH: elektronische Veranlagungsverfügung (eVV) wird obligatorisch

Die Eidgenössische Zollverwaltung führt am 1. März 2018 das Obligatorium für die eVV im Verzollungssystem e-dec ein.

Mit dem Inkrafttreten des eVV-Obligatoriums stellt die Zollverwaltung die Veranlagungsverfügungen in e-dec nur noch in elektronischer Form aus. Nach Freigabe der Zollanmeldung steht die eVV automatisch als signierte und verschlüsselte XML-Datei zum Bezug bereit. 

Das ausgestellte Dokument ist ein rechtsgenüglicher Verzollungsausweis. Die Eidgenössische Steuerverwaltung würdigt die eVV nach dem Grundsatz der Beweismittelfreiheit als Beweismittel, beispielsweise für den Vorsteuerabzug.

Veranlagungsverfügungen Export im System NTCS erfolgen weiterhin in Papierform.

Haben Sie Fragen zur eVV? Gerne steht Ihnen Herr Stephan Bröll unter +49 (0) 7621 / 7906-51 oder sbroell@als-cs.com zur Verfügung.