Zoll veröffentlicht App «Zoll und Post»

Eine neue App für Smartphones und Tablets soll vor Überraschungen mit dem Zoll bewahren.

Die kostenlose Software berechnet die Abgaben und warnt vor Waren, die gefährlich oder verboten sind.

«Erst informieren, statt später draufzahlen!» – mit diesem Tipp stellte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Dr. Michael Meister, am 11. März 2016 die neue App «Zoll und Post» vor. Sie hilft, die voraussichtlichen Einfuhrabgaben für Sendungen aus dem Nicht-EU-Ausland zu berechnen, und liefert wichtige Informationen rund um die Einfuhr im internationalen Postverkehr.

Insbesondere informiert die neue App über gesetzliche Bestimmungen und warnt vor Produkten, die gefährlich oder verboten sind. Der Herausgeber möchte Privatpersonen und Unternehmen so besser davor schützen, dass sie statt der gewünschten Originalware, gefälschte und teils minderwertige Billigprodukte einkaufen.

Die neue App «Zoll und Post» ist ab sofort kostenlos im Apple App Store und im Google Play Store verfügbar. Detaillierte Informationen zu Postsendungen und Internetbestellungen sowie zu nicht erlaubten Waren sind auch auf der Website des Zolls in den Bereichen Privatpersonen und Unternehmen zu finden.